Maison Scholtes (LUX)

September 2015

Mein erster Besuch in Luxemburg führte mich zu diesem kleinen Häuschen in einem nur wenige Häuser größeren aber sehr verschlafenem Dorf. Es steht direkt an einer Kreuzung und wenn man einigermaßen weiß wo man hin muss, dann ist es eigentlich nicht zu übersehen. Zur Geschichte des Hauses oder seiner Bewohner kann ich eigentlich nicht viel sagen. Es waren wenige offensichtliche Informationen zu finden, einer der Bewohner muss jedoch ein leidenschaftlicher Briefmarkensammler gewesen sein. Schön auf der Kommode lag sein Büchlein präsentiert und staubte wohl schon eine ganze Weile vor sich hin.

Das Haus muss schon einige Male durchwühlt worden sein, auch wenn die Bilder das nicht so offensichtlich zeigen. Es sind dennoch sehr viele Motive und zu meiner Freude auch Details zu finden. Vor allem die zahlreichen Bilder, die im ganzen Haus verteilt sind geben ein herrliches Motiv. Nur auf meinem als „Kunstraum“ bezeichneten Bild hat es jemand mit der Präsentation zu gut gemeint. Das hat ja absolut nichts mehr mit natürlichem Verfall zu tun, wer genau hinguckt dem wird auch auffallen das eines der Bilder auf dem Kopf steht. Derjenige der dafür verantwortlich ist hat einen Daumen verdient.

Ebenfalls Interessant








Schlagwörter: