Potsdam Hbf

Vom überlasteten Hauptbahnhof zum ruhevollen Geisterbahnhof I August 2012

Der ehemalige Hauptbahnhof von Potsdam wurde 1958 unter dem Namen Potsdam Süd eröffnet. 1961 wurde er zum Hauptbahnhof von Potsdam und obwohl er weit ab des Potsdamer Stadtzentrums lag, war er neben dem Bahnhof Flughafen Berlin Schönefelde eine der wichtigsten Haltestationen des Berliner Außenrings und kam oft an seine Kapazitätsgrenzen heran, so dass auch oft Züge auf freier Strecke warten mussten. Der Turmbahnhof verfügte im oberen Teil über zwei Mittelbahnsteige mit vier Gleisen und zusätzlich noch zwei Durchgangsgleise für den Güterverkehr. Im unteren Teil ist nur ein Bahnsteig mit zwei Gleisen.

Nach der Wiedervereinigung verlor er jedoch schnell an Bedeutung und wurde 1993 in Potsdam Pirschheide umbenannt und der Zentrumsnahe Bahnhof Potsdam Stadt wurde der neue Hauptbahnhof.

Ab 1991 hielten hier keine Fernzüge mehr und der Personen-Fernverkehr wurde wieder über die Berliner Stadtbahn geregelt statt über den Außenring. Für den Regionalverkehr wurde er noch weiterhin genutzt, jedoch gingen die Fahrgastzahlen soweit runter, dass bereits 1994 die Fahrkartenschalter mangels Bedarf geschlossen wurden. Seit 1998 verkehrt die Linie nach Schönefeld durch den unteren Bahnhofsteil, der obere wurde 1999 stillgelegt und wird nur noch vom Güterverkehr durchfahren.

Der obere Teil des Bahnhofs ist seitdem dem Verfall preisgegeben. Bäume und Sträucher wachsen auf den Bahnsteigen, Scheiben der Warte- & Verkaufshäuser sind zerschlagen. Die Treppenhäuser sind abgeriegelt und bis auf die Hauptgleise für den Güterverkehr sind alle Gleise abgebaut worden. Hier und da hängen noch Informationsanzeigen und einige Bahnhofsnamensschilder stehen auch noch. Der Tunnel vom Bahnhof zum Hauptgebäude sowie die Treppenverbindung vom oberen zum unteren Haltebahnsteig sind vermauert.

Nachdem schon einmal überlegt wurde das Hauptgebäude abzureißen wird momentan eher untersucht ob der obere Teil wieder für den Personenverkehr in Betrieb genommen wird um eine Umsteigmöglichkeit für die Fahrt nach Schönefeld, Richtung Flughafen zu ermöglichen. Ob diese Planungen jedoch umgesetzt werden, hängt vermutlich erst einmal davon ab,
ob bzw. wann der neue Großflughafen Berlin Brandenburg eröffnet wird.






Schlagwörter: