Russenbrauerei

August 2016

Heute erinnert nur noch eine traurige Ruine an die großen Zeiten des Bieres, zumindest in dieser Stadt. Gebraut wurde hier das Bier bereits seit dem 15. Jahrhundert, es gab Hopfengärten und Brauhäuser. Diese Brauerei wurde zu Anfang des 20. Jahrhundert gegründet. Einige Namensänderungen und Jahre später, enteignete man den Betrieb zu einem VEB. Die Maschinen, die wir vorfanden hatten zu großen Teilen russische Beschriftungen und Bedienelemente, vermutlich lieferte die ehemalige Sowjetunion die Maschinen. Bis zur Wendezeit konnte man die Bierproduktion jährlich steigern, doch nach der Reprivatisierung 1990 konnte die Brauerei nur noch einige Jahre überleben und musste geschlossen werden.

Der untere Teil der Brauerei wurde noch zeitweise als Müllplatz genutzt bis kein Platz mehr vorhanden war. In die oberen Etagen wollte man den Müll nicht bringen, hier plünderte man noch das was Geldwert hatte. Was übrig blieb ist mittlerweile einem schönen natürlichen Verfall ausgesetzt. Es gibt vor allem viel Rost und auch einige Pflanzen wachsen bereits im inneren der Anlage. Beides ergibt einen wunderschönen Kontrast, wenn die Natur sich alles zurückholt was ihr einst gehörte. Mit tollen Eindrücken verlassen wir diesen wundersamen Ort, ohne vom göttlichen Saft gekostet zu haben.

Ebenfalls Interessant

 








Schlagwörter: