Kinderklinik

„Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche“ Che Guevara I Juli 2013

Eine seit mehr als 10 Jahre geschlossene Kinderklinik besuchte ich auf meiner Reise im Sommerurlaub. Ein sehr schönes und vor allem großes Gelände, weit ab der nächsten Stadt, tief im Wald und einer angenehmen Ruhe. Da ich zuvor gelesen hatte, dass man gegen ein wenig Kleingeld im Gebäude fotografieren könnte, war ich am späten Nachmittag noch vorbei gefahren in der Hoffnung, dass dies noch klappt. Es sollte sich jedoch später herausstellen, dass der Besitzer mittlerweile gewechselt hatte und Fototouristen nicht gern gesehen waren.

Zuvor wurde ich erst einmal vom „Wächter“ des Hauses, einem süßen Hund der aber erst mal fies bellte begrüßt. Glücklicherweise war dieser im Haus und ich draußen. Da ich auf dem Gelände einen PKW entdeckte, habe ich mich durch rufen bemerkbar gemacht. So kam auch der Besitzer aus dem Haus heraus. Nachdem ich ihm aber die Sache mit der Kleingeld Besichtigung erklärt hatte, mein Anliegen und er mir klar machte damit dies gar nicht mehr aktuell wäre und er auch von den Besuchern genervt wäre dachte ich schon, dass es wohl ein Reinfall werden würde. Irgendwie sind wir aber doch in ein längeres Gespräch gekommen, wodurch ich letztendlich die Möglichkeit bekam, eine schnelle Runde mit ihm durch das Gebäude zu drehen, denn eigentlich war er gerade mit Arbeiten im Gebäude beschäftigt.

Ein Teil des Gebäudes ist bereits in Sanierung, diesen durfte ich aber leider nicht fotografieren bzw. besichtigen. Nur einen kurzen Blick hinein werfen. Der Rest des Gebäudes war quasi Besenrein, dennoch erkannte man die ursprüngliche Nutzung des Gebäudes. Am Ende bekam ich sogar noch einen netten Übernachtungstipp.

Schlagwörter: